Skip Navigation

Verwalten von Apps, die von
Microsoft Intune
geschützt werden

Microsoft Intune
ist ein cloudbasierter EMM-Service, der sowohl MDM- als auch MAM-Funktionen bietet. 
Intune
MAM bietet Sicherheitsfunktionen für Apps, einschließlich
Office 365
-Apps zum Schutz der Daten innerhalb der Apps. Zum Beispiel kann
Intune
erfordern, dass Daten innerhalb von Apps verschlüsselt werden, und das Kopieren und Einfügen, Drucken und die Verwendung des Befehls „Speichern unter“ verhindern.
Wenn Sie auf
iOS
- und
Android
-Geräten
Intune
-App-Schutzrichtlinien zum Schutz von Daten in
Office 365
-Apps verwenden möchten, ist dies während der Verwendung von
BlackBerry UEM
zur Verwaltung der Geräte möglich. Sie können
UEM
mit
Intune
verbinden und so
Intune
-App-Schutzrichtlinien direkt in der
UEM
-Verwaltungskonsole festlegen.
Für die Bereitstellung von Apps, die durch
Intune
geschützt werden, müssen Sie zunächst die Verbindung zwischen
UEM
und
Intune
konfigurieren. Weitere Informationen zum Verbinden von
BlackBerry UEM
mit
Microsoft Azure
finden Sie in der Dokumentation zur lokalen Konfiguration oder in der Dokumentation zur UEM Cloud-Konfiguration.
Intune
nutzt App-Schutzrichtlinien zum Schutz von Apps. Um Apps von der
UEM
-Verwaltungskonsole aus zu schützen, erstellen Sie ein
Intune
-App-Schutzprofil. Wenn Sie ein App-Schutzprofil in
UEM
erstellen oder aktualisieren, werden die Einstellungen an
Intune
gesendet, und die Einstellungen in der entsprechenden App-Schutzrichtlinie werden aktualisiert.
Wenn Sie die App-Schutzrichtlinie in
Intune
aktualisieren, werden die Änderungen nicht mit
BlackBerry UEM
synchronisiert. Aktualisieren Sie daher nach dem Erstellen eine App-Schutzrichtlinie in
UEM
, die entsprechende Richtlinie nicht in
Intune
aktualisieren.