Informationen über Notrufe und den Notfall-Rückrufmodus

Wenn Sie sich nicht innerhalb eines Bereichs mit Mobilfunkempfang befinden und die SOS-Empfangsanzeige-Anzeige oben auf dem Bildschirm angezeigt wird, können Sie nur Notrufnummern anrufen. Ihr BlackBerry-Smartphone kann auch dann einen Notruf absetzen, wenn es gesperrt ist. Je nach Smartphonemodell und Mobilfunknetz, mit dem Ihr Smartphone verbunden ist, kann Ihr Smartphone auch dann einen Notruf absetzen, wenn die SIM-Karte nicht eingesetzt ist. Wenn die Verbindung zum Mobilfunknetz ausgeschaltet ist und Sie einen Notruf absetzen möchten, ist Ihr Smartphone in der Lage, sich automatisch mit dem Mobilfunknetz zu verbinden. Als Notrufe gelten nur an offizielle Notrufnummern gerichtete Anrufe, beispielsweise 911 in Nordamerika oder 112 innerhalb der Europäischen Union.

Anmerkung: Verlassen Sie sich nicht ausschließlich auf drahtlose Smartphones, wenn es um wichtige Anrufe geht, beispielsweise medizinische Notfälle. Notrufnummern sind von Land zu Land verschieden, und Notrufe werden unter Umständen durch das Netzwerk, durch Umgebungseinflüsse oder durch Störungen blockiert oder behindert.

Wenn Ihr Smartphone mit einem drahtlosen CDMA-Netzwerk verbunden ist, wird auf dem Smartphone der Notfall-Rückrufmodus gestartet, wenn Sie einen Notruf beenden. Dieser Modus ermöglicht es der Notrufzentrale, Sie zurückzurufen oder Ihren ungefähren Standort zu bestimmen. Je nach Mobilfunkanbieter bleibt der Notfall-Rückrufmodus fünf Minuten lang oder bis zu dem Zeitpunkt, wenn Sie einen normalen Anruf tätigen, aktiv. Im Notruf-Rückrufmodus können Sie keine Nachrichten senden und empfangen oder Seiten im Internet durchsuchen.

Wenn Ihr Smartphone GPS unterstützt und Sie einen Notruf tätigen, kann die Notrufzentrale unter Umständen mithilfe der GPS-Technologie Ihren ungefähren Standort ermitteln.