Help Center

Local Navigation

Verwenden statischer Variablen für Strings

Wenn Sie statische Felder (auch als Klassenfelder bezeichnet) vom Typ String definieren, können Sie die Anwendungsgeschwindigkeit erhöhen, indem Sie statische Variablen (nicht final) statt Konstanten (final) verwenden. Für primitive Datentypen wie int gilt das Gegenteil.

Sie können beispielsweise ein String-Objekt wie folgt erstellen:

private static final String x ="example";

Für diese statische Konstante (gekennzeichnet mit dem Stichwort final), wird bei jedem Verwenden der Konstante eine temporäre String-Instanz erstellt. Der Compiler beseitigt "x" und ersetzt es mit dem String "example" im Bytecode, damit BlackBerry® Java® Virtual Machine jedes Mal eine Hash-Tabellensuche ausführt, wenn Sie auf "x" verweisen.

Bei einer statischen Variable (ohne Stichwort final), wird String dagegen nur einmal erstellt. Die BlackBerry JVM führt die Hash-Tabellensuche nur dann durch, wenn sie "x" initialisiert, dadurch ist der Zugriff hier schneller.

private static String x = "example";

Sie können öffentliche Konstanten verwenden (dies sind die final-Felder), Variablen müssen Sie jedoch als privat markieren.

Index


Waren diese Informationen hilfreich? Senden Sie uns Ihren Kommentar.