Entwicklungsgrundlagen für BlackBerry-Geräte

Anwendungen, die für BlackBerry®-Geräte entworfen werden, sollen ein ausgewogenes Verhältnis zwischen dem bestmöglichen Funktionsumfang für die Benutzer und einer langen Akkunutzungsdauer bieten. Beim Entwickeln Ihrer BlackBerry-Geräteanwendung beachten Sie die Unterschiede zwischen mobilen Geräten und Computern.

Mobile Geräte

  • haben eine kleinere Bildschirmgröße, auf der nur eine begrenzte Anzahl von Zeichen dargestellt werden kann
  • haben niedigere Prozessorengeschwindigkeiten
  • nutzen drahtlose Netzwerke mit einer längeren Latenzzeit als normale LANs
  • enthalten weniger verfügbaren Speicher
  • bieten eine kürzere Akkunutzungsdauer
  • können nicht mehrere Bildschirme gleichzeitig darstellen

Benutzer von mobilen Geräten verwenden Anwendungen auf ihrem mobilen Gerät auf andere Weise als Anwendungen auf einem Computer. Auf mobilen Geräten erwarten die Benutzer, dass sie die gesuchten Informationen schnell finden. Ein CRM-System kann beispielsweise eine immense Datenmenge umfassen, aber die Benutzer brauchen nur einen Bruchteil dieser Informationen auf einmal. Die Benutzeroberfläche des BlackBerry-Geräts ist so gestaltet, dass die Benutzer ihre Aufgaben mühelos erledigen und rasch auf Daten zugreifen können.

Wenn Sie Anwendungen für BlackBerry-Geräte entwickeln, versuchen Sie, diese Anwendung so konsistent wie möglich mit anderen BlackBerry-Geräteanwendungen zu halten. Befolgen Sie die folgenden Anweisungen:

  • Verwenden oder erweitern Sie nach Möglichkeit vorhandene Benutzeroberflächen-Komponenten, damit Ihre Anwendung das Standardverhalten der Komponente erben kann.
  • Halten Sie sich so nah wie möglich an das Standard-Navigationsmodell, sodass die Benutzer die Tastatur und den Trackball uneingeschränkt nutzen können.
  • Stellen Sie alle Aktionen in Menüs zur Verfügung. Vergewissern Sie sich, dass die im Menü verfügbaren Aktionen tatsächlich für den aktuellen Kontext der Benutzer von Nutzen sind.

Beim Entwickeln Ihrer Anwendung sollten Sie auch die folgenden Richtlinien beachten:

  • Konzentrieren Sie sich stets auf die unmittelbare Aufgabe der Benutzer. Vereinfachen Sie die Datenauswahl und die Datendarstellung so weit, dass nur die tatsächlich nötigen Daten angezeigt werden, die die Benutzer in genau diesem Moment brauchen.
  • Legen Sie die Darstellung der Daten so an, dass der kleine Bildschirm optimal ausgenutzt wird.

Bevor Sie mit der Entwicklung Ihrer Anwendung beginnen, sollten Sie ggf. die Hauptanwendungen auf dem BlackBerry-Gerät nutzen oder auch den BlackBerry Smartphone Simulator heranziehen, um mehr über das Navigationsmodell und über bewährte Verfahren zur Gestaltung der Benutzeroberfläche für Ihre Anwendung zu erfahren.

Index


Waren diese Informationen hilfreich? Senden Sie uns Ihren Kommentar.