Gesteuerte APIs und Codesignaturen

Research In Motion verfolgt die Verwendung vertraulicher APIs aus Gründen der Sicherheit und der Exportsteuerung. In der API-Referenz für BlackBerry® Java® Development Environment bezeichnet RIM eine gesteuerte Klasse oder Methode mit einem Schlosssymbol oder einem Signaturhinweis. Um gesteuerte Klassen oder Methoden in Ihren Anwendungen zu verwenden (und bevor Sie die COD-Dateien der Anwendung auf dem BlackBerry-Gerät installieren können), müssen Sie Ihre Anwendung mit einem Schlüssel oder Signatur von RIM signieren. Auch andere Funktionen, z. B. die Möglichkeit zur Ausführung beim Starten der Anwendung, könnten eine Signierung Ihrer Anwendungen notwendig machen.

Der RIM-Registrierungsprozess umfasst den Großteil der gesteuerten APIs; einige Kryptografieklassen für die Verschlüsselung mit öffentlichen und privaten Schlüsseln enthalten jedoch Technologien von Certicom™. Um diese Klassen zu verwenden, müssen Sie sich direkt bei Certicom registrieren und die entsprechende Genehmigung einholen. Der RIM-Registrierungsprozess erstreckt sich nicht auf die Verwendung von Certicom-Klassen.

Mit dem BlackBerry Smartphone Simulator können Sie Ihren Code testen und debuggen, bevor Sie die Codesignaturen erhalten. Sie müssen die Anwendung signieren, bevor Sie sie auf BlackBerry-Geräten installieren. Sie müssen nicht Ihren eigentlichen Code an RIM senden. Mit dem BlackBerry® Signature Tool können Sie einen SHA-1-Hash Ihrer Codedatei senden, damit das Signaturstellensystem die erforderliche Signatur generieren kann.

Weitere Informationen zum Registrieren und zum Anfordern von Codesignaturen finden Sie im BlackBerry Signing Authority Tool - Kennwortbasiertes Administratorhandbuch. Weitere Informationen zum Registrieren und Verwenden von Klassen finden Sie unter www.blackberry.com/developers.

Index


Waren diese Informationen hilfreich? Senden Sie uns Ihren Kommentar.