Messaging-APIs

Die Messaging-APIs erlauben Ihnen, Messaging-Funktionalitäten in Ihren Anwendungen zu verwenden, einschließlich E-Mails, Anwendungsnachrichten, SMS, MMS und BlackBerry® Messenger.

E-Mail-Nachrichten

Die Pakete für E-Mail-Nachrichten sind net.rim.blackberry.api.mail und net.rim.blackberry.api.mail.event.

Um Ihre Anwendung für das Erstellen und Senden von E-Mail-Nachrichten einzurichten, legen Sie die Standardsitzung fest, rufen eine Speicherinstanz ab, erstellen die E-Mail-Nachricht und speichern die E-Mail in einem abgerufenen Ordner mit gesendeten Objekten. Abschließend richten Sie die E-Mail-Nachricht ein und senden diese.

Jedes BlackBerry-Gerät verfügt über eine einmalige PIN und unterstützt PIN-zu-PIN-Nachrichtenübermittlung, die mit der Nachrichtenanwendung gesendet wurde. Um Ihre Anwendung für das Erstellen und Senden von PIN-Nachrichten einzurichten, legen Sie die Standardsitzung fest, rufen eine Speicherinstanz ab, legen die Ziel-PIN-Adresse fest, erstellen die PIN-Nachricht und speichern die Nachricht in einem abgerufenen gesendeten Ordner. Abschließend richten Sie die PIN-Nachricht ein und senden diese.

Um eine E-Mail-Nachricht mit Anlage zu senden, erstellen Sie das Multipart-Objekt, erstellen und fügen diesem Objekt die Anlagedatei bei und strukturieren und senden die E-Mail-Nachricht. Um Anlagen aus E-Mail-Nachrichten im Hintergrund bei ankommenden Nachrichten in der Nachrichtenliste automatisch herunterzuladen, verwenden Sie die Schnittstelle DownloadProgressListener und die Klasse AttachmentDownloadManager.

Anwendungsnachrichten

Eine ApplicationMessage ist eine benutzerdefinierte Meldung, die in der Nachrichtenanwendung angezeigt wird und Ihre Anwendung aufruft, wenn der Benutzer diese öffnet oder einen Menüeintrag auswählt, den Sie für die Meldung bereitgestellt haben. Mit dem messagelist-Paket können Sie Anwendungsnachrichten erstellen.

SMS- und MMS-Nachrichten

Sie können Anwendungen erstellen, die SMS- oder MMS-Nachrichten senden und empfangen. SMS-Unterstützung wird durch JSR 120 bereitgestellt. MMS-Unterstützung wird durch JSR 205 bereitgestellt. Sie können die folgenden Aktionen ausführen:

  • Senden und Empfangen von SMS-Nachrichten
  • Senden und Empfangen von MMS-Nachrichten
  • Konfigurieren von Listenern für ausgehende und gesendete Nachrichten

Sie können SMS-Nachrichten mit der javax.wireless.messaging-API und der BlackBerry® Invoke-API senden. Sie können SMS-Nachrichten nicht direkt von einem BlackBerry-Smartphone senden, das ein CDMA-Netzwerk nutzt.

Um SMS-Nachrichten mit dem BlackBerry Java SDK 4.6.0 oder später zu empfangen, verwenden Sie die MessageListener-Schnittstelle. Wenn Sie eine frühere Version des SDK verwenden, verwenden Sie die MessageConnection-Schnittstelle.

Wenn bestimmte SMS-Nachrichten in einem SMS-Nachrichtenordner gespeichert werden sollen, müssen Sie den Ordnerspeicherort mithilfe von MessageArguments festlegen, wenn die SMS-Nachricht auf dem BlackBerry-Smartphone eingeht. Anwendungen können nicht auf SMS-Nachrichten zugreifen, die auf dem BlackBerry-Smartphone gespeichert sind.

Um auf eingehende SMS-Nachrichten zu achten, die in der Nachrichtenliste angezeigt werden, legen Sie das Portnummernargument in Connector.open() auf 0 - Connector.open("sms://:0") fest.

MMS-Nachrichten bestehen aus einer MMS-Kopfzeile und MMS-Text. Die MMS-Kopfzeile besteht aus Adresse, Priorität, Betreff und Zustellungsinformationen. Der MMS-Text enthält die Multimedia-Anlage.

Um MMS-Nachrichten beim Verwenden des BlackBerry Java SDK 4.6.0 oder später zu empfangen, verwenden Sie die MessageListener-Schnittstelle. Wenn Sie eine frühere Version der BlackBerry JDE verwenden, verwenden Sie die MessageConnection-Schnittstelle.

Beim Senden von MMS-Nachrichten wird ähnlich verfahren wie beim Senden von SMS-Nachrichten, nur dass Sie beim Erstellen des MessageConnection-Objekts die MULTIPART_MESSAGE-Konstante übergeben müssen. Um auf eingehende MMS-Nachrichten zu achten, die in der Nachrichtenliste angezeigt werden, legen Sie für die ausgewählte Connector.open()-Anwendungs-ID "0" fest.

Anwendungen können nicht nur beim Eingehen von Nachrichten (mit der MessageListener-Schnittstelle) benachrichtigt werden, Sie können außerdem Anwendungsbenachrichtigungen für ausgehende und gesendete SMS- und MMS-Nachrichten konfigurieren. Für SMS-Nachrichten können Sie Ihre Anwendung so konfigurieren, dass gesendete SMS-Nachrichten durch Übergeben einer Instanz einer Klasse, die die OutboundMessageListener-Schnittstelle beim Aufrufen von MessageConnection.setMessageListener() implementiert, nachverfolgt werden. Benachrichtigungen mithilfe dieser Schnittstelle erfolgen erst, nachdem die Nachricht erfolgreich gesendet wurde. Wenn der Sendevorgang fehlschlägt, wird die Anwendung nicht benachrichtigt.

BlackBerry Messenger

BBM ist ein Instant Messaging-Programm, mit dem BlackBerry-Smartphonebenutzer mit anderen Benutzern kommunizieren können, ohne sich bei der Anwendung anmelden oder von dieser abmelden zu müssen. Solange Smartphones mit einem Mobilfunknetzwerk verbunden sind, bleibt die Verbindung von Benutzern mit ihren BBM-Kontakten und -Gruppen dank BBM bestehen.

Das BlackBerry Messenger SDK muss separat vom BlackBerry Java SDK heruntergeladen werden. Mit dem in Verbindung mit dem BlackBerry Java SDK verwendeten BBM SDK können Sie Anwendungen entwickeln, die Social Networking-Funktionen wie z. B. Peer-to-Peer-Verbindungen zwischen BlackBerry-Smartphones und integrierte Chats vereinigen. In einer Schachspielanwendung könnte ein BlackBerry-Smartphonebenutzer zum Beispiel einen BBM-Kontakt zu einem Schachspiel einladen, und die Züge könnten mithilfe der BBM-Plattform zwischen den Spielern kommuniziert werden. Es gibt keinen Grund, diese Social Networking-Funktionen selbst zu entwickeln. Ferner ist auch keine serverseitige Entwicklung erforderlich, um sie zu unterstützen.

Weitere Informationen zu BBM finden Sie in den Entwicklungshandbüchern für das BlackBerry Messenger Social Platform SDK.

Nächstes Thema: Netzwerkverbindungs-APIs
Vorheriges Thema: PIM-APIs

Waren diese Informationen hilfreich? Senden Sie uns Ihren Kommentar.