Help Center

Local Navigation

Simulieren des Flashspeichers

Für jede Flashsitzung erstellt der BlackBerry® Smartphone Simulator mehrere Dateien mit dem Namen <session_name>*. dmp. Jede DMP-Datei entspricht einem anderen Gebiet des Flashspeichers. Standardmäßig stellt der Sitzungsname die Modellnummer vom BlackBerry-Gerät dar, das Sie simulieren. Zum Beispiel haben die Dateien der Flashsitzung für einen BlackBerry 7100 Series-Gerätesimulator Namen, wie z. B. 7100-fs.dmp, 7100-nv.dmp, und 7100-as.dmp.

Wenn der BlackBerry Smartphone Simulator startet, lädt er den Flashspeicher für das Gerätprofil; wenn keine Flashspeicherdateien existieren, erstellt der BlackBerry Smartphone Simulator neue Dateien. Wenn der BlackBerry Smartphone Simulator anhält, speichert er Flashspeicherinhalte in die .dmp Dateien.

Der BlackBerry Smartphone Simulator speichert Änderungen im Flashspeicher, während Sie sie vornehmen. Um zu verhindern, dass Änderungen das ursprüngliche Dateisystem überschreiben, verwenden Sie die .dmp-Option /load-filesystem=<session-name>-fs. Das Dateisystem wird in <session-name>-fs.dmp gespeichert. Um einen einmaligen Sitzungsnamen anzugeben, verwenden Sie die Eingabeaufforderungsoption /session.

Wenn Sie den Flashspeicher zurücksetzen, entfernt der BlackBerry Smartphone Simulator Anwendungsdaten und löscht die DMP-Dateien für diese Sitzung.


Waren diese Informationen hilfreich? Senden Sie uns Ihren Kommentar.