Systemanforderungen: Telefonieumgebung

Objekt

Anforderung

DTMF

Die Telefonieumgebung Ihres Unternehmens muss die folgenden Aktionen ausführen können:

  • Erkennen und Abfangen von DTMF-Tönen aus dem über Mobilfunk geführten Anrufabschnitt zwischen dem PBX-System und BlackBerry-Geräten
  • Benachrichtigen des BlackBerry MVS Server über die DTMF-Töne mithilfe der KPML-Benachrichtigung
  • Senden von DTMF-Tönen in die Audiospur, wenn das BlackBerry Mobile Voice System dies anfordert
  • Senden von mindestens 100 Millisekunden langen DTMF-Tönen an Geräte

Wenn die Telefonieumgebung Ihres Unternehmens Komponenten wie einen Mailbox-Server umfasst, der DTMF-Töne vom BlackBerry MVS empfängt, muss die Telefonieumgebung die DTMF-Töne im richtigen Format darstellen können (z. B. RFC 2833, In-Band-Medien, H.323).

Anrufer-ID-Nummer, ANI-Nummern (anrufender Teilnehmer)

  • Wenn Sie vom PBX-System eingeleitete Anrufe verwenden, müssen Sie eine Anrufer-ID-Nummer für jeden Telefonie-Connector konfigurieren. Diese Nummer muss eindeutig sein und speziell für das BlackBerry MVS angelegt werden. Das PBX-System muss die Anrufer-ID-Nummer als die Nummer des angerufenen Teilnehmers verwenden, wenn das PBX-System das BlackBerry-Gerät anruft. Der BlackBerry MVS Client vergleicht die letzten sechs Ziffern der Nummer des angerufenen Teilnehmers mit den letzten sechs Ziffern der Anrufer-ID-Nummer. Wenn sie übereinstimmen, behandelt der BlackBerry MVS Client den Anruf als BlackBerry MVS-Anruf. Stellen Sie sicher, dass bei möglichen Ziffermanipulationen der Anrufer-ID-Nummer die letzten sechs Ziffern in der Nummer des angerufenen Teilnehmers beibehalten werden, die an das BlackBerry-Gerät gesendet wird.
  • Sie können zusätzliche ANI-Nummern zum Identifizieren von BlackBerry MVS-Anrufen festlegen. In den BlackBerry MVS-Provisionierungsdaten, die der BlackBerry MVS Server an den BlackBerry MVS Client sendet, ist die optionale ANI-Nummer enthalten, damit der BlackBerry MVS Client die Nummern kennt, die anrufen können. Der BlackBerry MVS Client verwendet eine Kombination aus der Anrufer-ID-Nummer und den Nummern in der Liste der optionalen ANI-Nummern zum Identifizieren von BlackBerry MVS-Anrufen.
  • Wenn Ihr Unternehmen über einen Sammelanschluss verfügt, der im PBX-System mit mehreren Trunks für ausgehende Anrufe konfiguriert ist, und jeder Trunk über eine eigene ANI-Nummer verfügt, müssen Sie jede ANI-Nummer in der MVS Console eingeben.

DID-/DDI-Nummer (angerufener Teilnehmer)

  • Wenn Sie das BlackBerry MVS Ihres Unternehmens für vom BlackBerry-Gerät eingeleitete Anrufe konfigurieren, müssen Sie in der Telefonieumgebung Ihres Unternehmens eine DID-/DDI-Nummer konfigurieren. Diese Nummer muss eindeutig sein und speziell für das BlackBerry MVS angelegt werden. Sie müssen auch die DID-/DDI-Nummer für jeden BlackBerry MVS Server in der MVS Console konfigurieren. Die DID-/DDI-Nummer wird zur Bereitstellung der Benutzerkonten verwendet, die Sie für das Gerät konfiguriert haben.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie in der Serviceklasse "BlackBerry-Smartphone > PBX" für Benutzer auswählen, die vom BlackBerry-Gerät eingeleitete Anrufe verwenden sollen. Sie müssen sicherstellen, dass ein bei der DID-/DDI-Nummer eingehender Anruf die Telefonieumgebung veranlasst, an das BlackBerry MVS eine SIP-Einladung über die SIP-Verbindung zu senden, die zwischen der Telefonieumgebung und dem BlackBerry MVS konfiguriert wurde.

DID/DDI-Nummer (Nummer bei fehlendem Datenempfang)

Wenn Sie eine Nummer konfigurieren, die bei fehlendem Datenempfang verwendet werden soll, müssen Sie eine zugehörige DID/DDI-Nummer auf dem PBX-System Ihres Unternehmens konfigurieren.

Der BlackBerry MVS Client verwendet die bei fehlendem Datenempfang zu verwendende Nummer, um eine Verbindung zum MVS Session Manager herzustellen, wenn sich der BlackBerry MVS-Benutzer in einem Gebiet ohne Datenempfang befindet.

Mailbox-Server (falls erforderlich)

Wenn in Ihrem Unternehmen angeforderte Mailbox-Nachrichten verwendet werden, erfordert das BlackBerry MVS eine SIP-Leitung zum Mailbox-Server Ihres Unternehmens, die mit RFC 3842 kompatibel sein muss, damit auf den Geräten der Benutzer eine MWI angezeigt wird.


Waren diese Informationen hilfreich? Senden Sie uns Ihren Kommentar.